Schulmilch - echt cool!
Schulmilch - echt cool!

Konzept "vision.factory"

 

Die vision.factory ist eine multimediale Lernwerkstatt. In einem speziell ausgestatteten Raum – dabei handelt es sich um einen Auto-Anhänger – unterhalten sich die SchülerInnen mit einer computergesteuerten animierten Figur, die echte Fragen stellt und Zusammenhänge erklärt. Mit der coolen Kuh (s. Abb.) tritt eine sympathische Figur in Erscheinung, die sich über einen Monitor mitden SchülerInnen unterhält. In der virtuellen Lernumgebung haben Kinder und Jugendliche Spaß daran, sich in neue Inhalte hineinzudenken. Die vision.factory kann zum Beispiel als Einstieg in neue Lerneinheiten genutzt werden und so das Thema „Milch“ anschließend im Unterricht aufbereitet werden. Zielgruppe sind SchülerInnen ab Klasse 7.

 

Technischer Hintergrund

Die vision.factory ist ein abgeschlossener und extra gestalteter Raum, in dem drei Computer-Monitore aufgestellt sind, die aber nicht als solche zu erkennen sind. Auf dem zentralen Monitor bewegt sich die animierte Figur, auf einem zweiten Monitor können sich die SchülerInnen selbst beobachten. Ein dritter Monitor kann bei Bedarf für zusätzliche Präsentationen, z.B. kurze Filmspots, genutzt werden.

Ein medienpädagogisch geschulter Mitarbeiter bedient die Animation und „leiht“ der Figur seine Stimme. Damit sie nicht als Menschenstimme zu erkennen ist, wird die Stimme elektronisch verzerrt in die vision.factory übertragen. Mit versteckter Kamera werden die jungen GesprächspartnerInnen in der vision.factory beobachtet. Der/die ModeratorIn kann über einen Bildschirm und Lautsprecher/Kopfhörer auf jede Zwischenbemerkung reagieren und das Gespräch mit den SchülerInnen in eine bestimmte Richtung lenken. So ist eine echte Interaktion möglich.

Auch die Bewegungen der Figur werden im Hintergrund gelenkt. Verschiedene Animationen, die vorher fest einprogrammiert wurden, werden per Tastatur gesteuert und auf den Monitor in der vision.factory übertragen, so dass Stimme und bewegtes Bild den Eindruck vermitteln, dass die Figur direkt mit den Jugendlichen spricht.

Der Einsatz der vision.factory erfolgt im Rahmen der Schulmilch-Förderung des Landes NRW. Erfolgreich erprobt wurde das Konzept der vision.factory bereits auf der EXPO 2000 in Hannover, auf der Bildungsmesse im Rahmen des SPD-Bundesparteitags 2001 in Nürnberg und auf der Jugendmesse YOU 2002 in Essen.

 

Mitmachparcours

Die vision.factory soll jeweils eine Unterrichtsstunde lang für eine Klasse zur Verfügung stehen. Es sollen sich aber nur max. fünf SchülerInnnen gleichzeitig in dem Besucherraum aufhalten. Für die anderen wurde ein Begleitparcours entwickelt, dessen Stationen ebenfalls etwas mit Milch zu tun haben. Dazu zählen die Station Info-Film, ein Hüpfspiel und „Kalzi“, ein Skelett, dem bestimmte Knochen zugeordnet werden müssen und bei dem das Thema Calcium thematisiert wird. Die Info-Filme werden den Schulen für eine Unterrichtseinheit zum Thema „Milch“ überlassen.

 

Nachfragen zur vision.factory an:

filmzeit medien gmbh, Bielefeld
Dr. Hajo Billmann
Tel. 05 21 / 525 16-0

kontakt@schulmilch-echt-cool.de